WERKGALERIE

WERKGALERIE

In unserer WERKGALERIE finden wechselnde Ausstellungen von Künstlerinnen statt.
Öffungszeiten
Di – Do 14.00-16.00 Uhr
Fr 14.00-18.00 Uhr
So 14.30-16.30 Uhr

Im Jahr 2020 stehen die Ausstellungen unter dem Motto Dialog. Mehr zum Ausstellungsprogramm unter AUSSTELLUNGEN.

Dialog V – THANK YOU HEATHER
Angela Böhme & Sara Pfrommer
Papier- und Videoarbeiten
23.10. – 22.11.2020

Eröffnung: 
Freitag, 23.10.2020, 19.00 Uhr
Einführung: Franziska Hanig

Hinter der Dialogreihe steht ein Vernetzungsgedanke. Zwei Künstlerinnen treffen aufeinander und arbeiten für eine gemeinsame Ausstellung zusammen. Sie tauschen sich über ihr Schaffen aus, entdecken Parallelen, inspirieren sich gegenseitig und lassen ihre Werke miteinander sprechen.
Angela Böhme und Sara Pfrommer haben an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studiert. Beide Künstlerinnen finden in rauer und karger Landschaft eine besondere Inspiration. Diese spiegelt sich in den präsentierten Werken wider.

Mit dem Ausstellungstitel Thank You Heather wird das auf sandigen Böden genügsam wachsende Heidekraut adressiert und an einen Song Leonard Cohens erinnert, der eine Frau mit vom Winter noch weißen Beinen – Heather – liebevoll umschmeichelt. 

In Angela Böhmes Arbeiten findet die Verehrung der Landschaft in farbigen Klängen und horizontalen Linien auf Japanpapier ihren Ausdruck. Mit bewusst reduzierten Mitteln lässt sie Räume entstehen. Farbflächen werden zu vermeintlichen Himmeln, zu Erde und zu Wasser. Schemenhafte Formen erinnern an den Blick aus einer bewegten Position zwischen hier und dort und der geistige Freiraum zwischen nicht mehr und noch nicht rückt in den Fokus.

Sara Pfrommer kommuniziert in ihren Videoarbeiten in performativen Bildern, deren Geschehen Kraft seiner Klarheit und Intensität den Betrachter in seinen Bann zieht. 

Die Künstlerin experimentiert in der Natur, mit Tageszeiten und mit den Schwankungen des Wetters, sie verhandelt Fragen der Wahrnehmung und des eigenen Seins. In der Arbeit Am Hang (2015) beispielsweise zeigt sie sich selbst in einer Versuchsanordnung in der für Westirland typischen Hochmoorlandschaft.

Im Loop schließt sich in Sara Pfrommers Videoarbeiten auf medialer Ebene stets ein Kreislauf. Die Wiederholung des immer Gleichen findet sich hier ebenso wie in den Flächen und Linien der Papierarbeiten Angela Böhmes und verbindet beide künstlerische Positionen mit einer geheimnisvollen ästhetischen Kraft.